fbpx

Umbau Badewanne oder Dusche

Altersgerecht und barrierefrei im Badezimmer – dank Badewannentüren

Der nachträgliche Einbau in die vorhandene Badewanne

Zu teuer, außerdem zu viel Dreck und eine zu lange Bauzeit – Argumente, die eine mobilitätsfördernde Umgestaltung verhindern. Denn leider schrecken zu viele Menschen vor einem dringend notwendige Umbau des Badezimmers zurück. Doch es gibt Lösungen, die den Alltag und die Körperpflege erleichtern – mit einem geringem finanziellen und baulichen Aufwand. Wir empfehlen zum Beispiel den Einbau einer Badewannentür in die vorhandene Badewanne.

 

Badewannentür für die vorhandene Badewanne

Eine eingebaute Badewannentür sorgt nicht nur für mehr Sicherheit, sondern erleichtert auch den Alltag im Badezimmer – vor allem für ältere Menschen. Auf bis zu 10 cm kann eine umgebaute Tür die Einstiegshöheminimieren, sagen Sie Tschüss zu dem anstregenden „Über den Badewannenrand klettern“. Die Tür bietet hohen Komfort bei der Bedienung und ist 100 % wasserdicht. Es ist möglich, für nahezu alle Badewannentypen eine passende Tür bereit zu stellen.

Alle Vorteile auf einen Blick

 

  • Einbau in fast jede vorhandene Badewanne möglich
  • preiswerter als eine Badsanierung
  • Förderung durch Pflegekasse möglich
  • maximale Sicherheit beim Einsteigen und Aussteigen durch geringe Einstiegshöhe
  • keine Schäden an Fliesen und Mauerwerk
  • 100 % wasserdicht
  • Umbau in wenigen Stunden

Endlich wieder sicher und komfortabel duschen und baden

Mit dem Alter werden alltägliche Tätigkeiten wie die tägliche Hygiene schwieriger und kraftaufwendiger. Um die Körperpflege so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist der Einbau einer Badewannentür eine gute Entscheidung zur Vorsorge. Die Badewanne kann ebenso zum Baden als auch als Dusche verwendet werden. Eine Investition in Komfort und die Zukunft!

Ein Zuschuss für den Badewannen-Umbau ist möglich

Der Einbau einer Badewannentür oder eines Badewanneneinstiegs ist durch den Zuschuss durch die Pflegekasse förderungsfähig. Die Vorraussetzung, die dafür erfüllt sein muss, ist ein vorhandener Pflegegrad. Der Einbau einer Badewannentür wird als wohnumfeldverbessernde Maßnahme bezeichnet und kann mit bis zu 4000 Euro gefördert werden. Diese Förderung findet statt, wenn durch den Umbau die Selbständigkeit des Bewohners erhalten bleibt. Eine weitere Argumentation kann sein, dass die Pflegemaßnahmen im heimischen Umfeld erleichtert werden. Also wenn der Bedürftige länger besser zuhause wohnen bleiben kann.

Unser Partner für individuellen Komfort mit höchsten Ansprüchen: Magic Bad®

Jede Tür wird maßangefertigt! Denn anstatt Türen in Standardmaßen zu fertigen, setzt Magic Bad auf höchste Individualität. Höhe, Breite und Tiefe werden perfekt auf Ihre Badewanne abgestimmt. Außerdem können Sie sich sich eine Farbe oder die Variante aus Glas für Ihre Tür aussuchen und die konkrete Öffnungsmechanismen selbst entscheiden. Der Einbau ist innerhalb eines Tages erledigt und der praktische Einstieg ist in Ihrer Badewanne fertig montiert. Das patentierte Einbauverfahren von Magic Bad macht es möglich. Die Tür für den nachträglichen Einbau in bestehende Wannen wurde auch von TÜV Austria geprüft.

Übrigens: Auch bei Duschbadewannen oder einer Sitzbadewanne / Seniorenbadewanne, wo der Einbau meist etwas komplexer ist, dauert der Einbau nicht länger. Kontaktieren Sie uns gerne!

Das Beste an dem Umbau der Badewanne mit Tür: Sie verbindet die Vorteile einer Dusche mit denen einer Badewanne. Aus normalen Wannen entstehend praktische und komfortable Duschbadewannen, in die man bequem durch den neuen Einstieg hineingelangt. Reinigung und Pflege der Wannentür unterscheiden sich nicht von der Reinigung und Pflege der Badewanne selbst. Vorsicht bei der Reinigung der Glastür: Bitte verwenden Sie keine scharfen Reinigungsmittel. Verdünnter Essig reicht völlig aus, um Kalkflecken zuverlässig zu entfernen – dieser Tipp gilt übrigens auch für die Dusche bzw. für das ganze Bad.

5 einfache Schritte zur barrierefreien Badewanne

Ein barrierefreies Bad ist für Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkungen mehr als nur ein Waschraum. Mehr Freiheit, mehr Würde und vor allem mehr Lebensqualität – uneingeschränkt das Bad nutzen! Wir machen es wieder möglich.

Profitieren auch Sie von der Experten-Erfahrung im barrierefreien Badumbau und lassen Sie sich kostenfrei erstberaten.

So einfach geht’s:

1. Kontakt mit besser zuhause aufnehmen

2. Erstberatung einholen und informieren lassen

3. Fördermittel-Service und Vorteile nutzen

4. Persönlicher Termin mit Beratung vor Ort

5. Teil-Badsanierung in wenigen Stunden